Mittwoch, 29. April 2015

LehrerInnen gesucht

Anmerkung: es haben sich genügend Interessierte bei der Schule gemeldet, diese Ausschreibung ist damit nicht mehr aktuell!

Wir geben weiter:
Hallo!
Wer hat Interesse kommendes Schuljahr Mathematik an einer HAK zu unterrichten? Egal ob du noch studierst, gerade das Unterrichtspraktikum machst und nebenbei ein paar Stunden unterrichten willst oder ob du vielleicht sogar eine Anstellung mit voller Lehrverpflichtung suchst – es würde uns freuen, wenn du dich bald bei uns vorstellst.
Bei Fragen und für weitere Infos wende dich am besten an Robert Stadler (0680/1335462, robert.stadler@bhakwien10.at) oder kontaktiere die Direktion der BHAK Wien 10 (http://www.bhakwien10.at/).               

Freitag, 17. April 2015

Karenzvertretung

Eine weitere Ausschreibung für die etwas weiteren unter uns:

Am Institut für Medizinische Statistik an der Medizinischen Universität Wien ist eine 1-jährige PostDoc Visiting Stelle (UniversitätsassistentIn, Karenzvertretung) zur ehestmöglichen Besetzung ausgeschrieben. 
Wir ersuchen Sie die Information an interessierte Kolleginnen und Kollegen weiterzuleiten!
Mit besten Grüßen,
Martin Posch

Sonntag, 5. April 2015

Informationen für Erstsemestrige im Sommersemester 2015

Das neue Semester ist schon voll im Gange, während du dich irgendwie noch nicht ganz zurechtfindest? Du hast Fragen zu deinem Studium oder Ähnlichem? Dann hol dir Beratung im Journaldienst! Hier werden dir alle möglichen Fragen beantwortet.

 

Der Journaldienst ist während des Semesters

·         Montag, Dienstag und Donnerstag von 10:00 bis 15:00 Uhr

·         Mittwoch von 12:00-17:00

für dich da!

 

Im Journaldienst bieten wir außerdem einen Druckservice an, wo du deine Unterlagen ganz leicht ausdrucken oder kopieren und auch gleich spiralisieren lassen kannst. 

Zusätzlich haben wir über die Semester hinweg eine beachtliche Sammlung von Skripten, Mitschriften, Prüfungsangaben der letzten Semester zusammenbekommen, die dir natürlich zur Verfügung steht. Wir und viele Studierende freuen uns? Natürlich, wenn du dann einmal selbst Vorlesungsmitschriften oder Prüfungsfragen hast, die für andere brauchbar sind, und uns diese vorbeibringst. Als Dankeschön winken Kopiergutscheine.

Auch im Journaldienst kannst du dir ein Mensapickerl sowie Kopierpickerl holen.

 

Und damit du dich weiterhin gut in deinem Studium auskennst, findest du im Folgenden die wichtigsten Informationen kurz zusammengefasst:

 

Empfohlener Zeitplan

Bevor du irgendwann ein Abschlusszeugnis in Händen halten kannst, gibt es noch einige Lehrveranstaltungen (LVen), die du absolvieren musst. Welche LVen (Pflicht- und Wahlfächer) das sind, steht im Studienplan (Curriculum). Es schreibt dir jedoch niemand vor, wie du zu studieren hast. In welcher Reihenfolge du deine LVen machst, bleibt dir überlassen. Da aber ein guter Überblick sicher von Vorteil ist, haben wir den empfohlenen Zeitplan nochmal kurz zusammengefasst.


BACHELORSTUDIUM MATHEMATIK

Die Mathematik zeichnet sich durch einen stark aufbauenden Charakter aus. Insbesondere baut praktisch das gesamte Studium auf Kenntnisse über Analysis und lineare Algebra auf, die in den ersten Semestern erworben werden sollten.
Danach erhält man durch das Curriculum eine gewisse Freiheit für die individuelle Gestaltung des Studiums, vor allem durch Wahlpflichtfächer. Man sollte Lehrveranstaltungen aus Gebieten, die dem persönlichen mathematischen Geschmack (den es in den ersten Semestern des Studiums zu erkennen gilt) entgegenkommen, eher früher absolvieren.
Neben der Vorbereitung und Absolvierung der StEOP ist es auch möglich, die Lehrveranstaltungen „Zahlentheorie“ und „Programmierpraktikum“ zu besuchen. Diese LVen werden jedoch nur in den Sommersemestern angeboten, während die LVen „Einführung in die Lineare Algebra“ und „Einführung in die Analysis“ nur im Wintersemester angeboten werden.
Grundsätzlich wird die Absolvierung des Studiums mit Quereinstieg in Mindeststudienzeit erschwert, da das Lehrveranstaltungsangebot im Winter- und Sommersemester nicht gleich ist.
Wir möchten aber auch erwähnen, dass es die Möglichkeit gibt, bis zu zwei Toleranzsemester in Anspruch zu nehmen. Entscheide also klug, ob du dich dem Druck der sogenannten Leistungsgesellschaft beugen möchtest. Im Zweifelsfall sieh die Toleranzsemesteranzahl erstmal nur als Sicherheitspuffer an und plane dein Studium in Mindestzeit.

Hier findest du das Curriculum noch einmal  zusammengefasst: 

Lehrveranstaltung
Art
SWS
ECTS
PFLICHTMODUL
STUDIENEINGANGS- UND ORIENTIERUNGSPHASE (STEOP)  (insgesamt 15 Ects)
Einführung in das mathematische Arbeiten (StEOP)
VO
3
7
Hilfsmittel aus der EDV (StEOP)
UE
2
4
Aufarbeitung des Schulstoffs, Workshops, E-learning, Selbststudium



4
PFLICHTMODUL
EINFÜHRUNG IN DIE HÖHERE MATHEMATIK  (insgesamt 18 Ects)
Einführung in die Lineare Algebra
VO
3
5
Übung: Einführung in die Lineare Algebra
UE
2
4
Einführung in die Analysis
VO
3
5
Übung: Einführung in die Analysis

UE
2
4
PFLICHTMODUL
ANALYSIS  (insgesamt 11 Ects)
Analysis
VO
5
7
Übung: Analysis

UE
2
4
PFLICHTMODUL
LINEARE ALGEBRA UND GEOMETRIE (insgesamt 12 Ects)
Lineare Algebra und Geometrie 1
VO
4
6
Übung: Lineare Algebra und Geometrie 1
UE
2
3
Lineare Algebra und Geometrie 2

VO
2
3
PFLICHTMODUL
ZAHLENTHEORIE (insgesamt 5 Ects)
Zahlentheorie
VO
2
3
Übung: Zahlentheorie

UE
1
2
PLICHTMODUL
PROGRAMMIEREN (insgesamt 5 Ects)
Programmierpraktikum

PR
3
5
PLICHTMODUL
HÖHERE ANALYSIS (insgesamt 10 Ects)
Höhere Analysis und elementare Differentialgeometrie
VO
5
7
Übung: Höhere Analysis und elementare Differentialgeometrie

UE
2
4
PLICHTMODUL
NUMERISCHE MATHEMATIK (insgesamt 10 Ects)
Numerische Mathematik
VO
4
7
Übung: Numerische Mathematik

UE
2
3
PLICHTMODUL
KOMPLEXE ANALYSIS (insgesamt 5 Ects)
Komplexe Analysis
VO
2
3
Übung: Komplexe Analysis

UE
1
2
PLICHTMODUL
WAHRSCHEINLICHKEITSTHEORIE UND STATISTIK (insgesamt 10 Ects)
Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik
VO
4
7
Übung: Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik

UE
2
3
PLICHTMODUL
DISKRETE MATHEMATIK (insgesamt 5 Ects)
Diskrete Mathematik
VO
2
3
Übung: Diskrete Mathematik

UE
1
2
PLICHTMODUL
DIFFERENTIALGLEICHUNGEN (insgesamt 14 Ects)
Gewöhnliche Differentialgleichungen
VO
3
5
Übung: Gewöhnliche Differentialgleichungen
UE
1
2
Partielle Differentialgleichungen
VO
3
5
Übung: Partielle Differentialgleichungen

UE
1
2
PLICHTMODUL
ALGEBRA (insgesamt 14 Ects)
Algebra 1
VO
3
5
Übung: Algebra 1
UE
1
2
Algebra 2
VO
3
5
Übung: Algebra 2

UE
1
2
PLICHTMODUL
TOPOLOGIE UND FUNKTIONALANALYSIS (insgesamt 12 Ects)
Topologie
VO
2
3
Übung: Topologie
UE
1
2
Funktionalanalysis
VO
3
5
Übung: Funktionalanalysis

UE
1
2
PLICHTMODUL
MATHEMATIK IM KONTEXT
Es ist eine der folgenden Lehrveranstaltungen zu wählen (entweder als VO oder als KO angeboten, zu jeweils 2 SWS und 3 ECTS):
  • Genderaspekte der Mathematik
  • Geschichte der Mathematik und Logik
  • Philosophie der Mathematik
  • Wissenschaftstheorie der Naturwissenschaften
  • Berufsbild von MathematikerInnen

PLICHTMODUL
BACHELORSEMINAR (insgesamt 10 Ects)
Bachelorseminar

SE
4
10
WAHLMODULGRUPPE
MATHEMATISCHES WAHLFACH
Es sind 3 Module zu je 7 ECTS bzw. 4 SWS aus folgender Liste zu wählen: (entweder als VO+UE oder als VU abgehalten)
  • Mathematische Logik
  • Finanzmathematik
  • Stochastik
  • Angewandte Statistik
  • Graphentheorie und diskrete Optimierung
  • Biomathematik und Spieltheorie
  • Klassische Differentialgeometrie
  • Algorithmische Geometrie
  • Optimierung
  • Kryptographie
  • Mathematische Modellierung
  • Numerische Methoden für Differentialgleichungen



Du kannst dich an diesem Plan orientieren, damit du ungefähr weißt in welcher Reihenfolge du die LVen absolvieren kannst: 


LehrveranstaltungArtECTS
1.Semester (WiSe)
Einführung in das mathematische Arbeiten (StEOP)VO11
Hilfsmittel aus der EDV (StEOP)UE4
Einführung in die AnalysisVO + UE9
Einführung in die Lineare Algebra und GeometrieVO + UE9
2.Semester (SoSe)
AnalysisVO + UE11
Lineare Algebra und Geometrie 1VO + UE9
ZahlentheorieVO + UE5
ProgrammierpraktikumPR5
3.Semester (WiSe)
Lineare Algebra und Geometrie 2VO3
Höhere Analysis und elementare DifferentialgeometrieVO + UE11
Numerische Mathematik 1VO + UE9
Komplexe AnalysisVO + UE5
4.Semester (SoSe)
Wahrscheinlichkeitstheorie und StatistikVO + UE9
Diskrete MathematikVO + UE5
Gewöhnliche DifferentialgleichungenVO + UE7
Algebra 1VO + UE7
5.Semester (WiSe)
Partielle DifferentialgleichungenVO + UE7
Algebra 2VO + UE7
Grundbegriffe der TopologieVO + UE5
Lehrveranstaltung aus der Auswahlliste3
Mathematisches WahlmodulVO + UE oder VU7
6.Semester (SoSe)
FunktionalanalysisVO + UE7
2 mathematische WahlmoduleVO + UE oder VU14
BachelorseminarSE10




UNTERRICHTSFACH MATHEMATIK

Im Lehramtsstudium besteht die STEOP aus 3 Teilen, einem pädagogischen und je einem Teil aus den beiden studierten Unterrichtsfächer.
Da der Einstieg im Sommersemester etwas schwieriger ist, haben wir für dich drei verschiedene Leitfäden, die dich durch das Unterrichtsfach Mathematik führen:


Studienpfad mit 9 Semestern (inkl. 1 Toleranzsemester):


LEHRVERANSTALTUNGARTECTS
1.Semester (SoSe)
Einführung in die Mathematik (STEOP)VO+PUE7
2.Semester (WiSe)
Aspekte der MathematikVO3
Schulmathematik Arithmetik und AlgebraVO2
Übung: Schulmathematik Arithmetik und AlgebraUE2
Einführung in die FachdidaktikVO2
3.Semester (SoSe)
Geometrie und lineare Algebra für das LehramtVO8
Übung: Geometrie und lineare Algebra für das LehramtUE4
4.Semester (WiSe)
Praktikum zum Computereinsatz im MathematikunterrichtPR5
Schulmathematik Geometrie und VektorrechnungVO2
Übung: Schulmathematik Geometrie und VektorrechnungUE2
5.Semester (SoSe)
Analysis in einer Variable für das LehramtVO8
Übung: Analysis in einer Variable für das LehramtUE4
Seminar zur UnterrichtsplanungSE3
6.Semester (WiSe)
Schulmathematik AnalysisVO2
Übung: Schulmathematik AnalysisUE2
SchulpraxisPR2
Seminar zum fachbezogenen SchulpraktikumSE5
7.Semester (SoSe)
Angewandte Mathematik für das LehramtVO8
Übung: Angewandte Mathematik für das LehramtUE4
8.Semester (WiSe)
Stochastik für das LehramtVO6
Übung: Stochastik für das LehramtUE4
9.Semester (SoSe)
Bachelorseminar für das LehramtSE8
Schulmathematik StochastikVO2
Übung: Schulmathematik StochastikUE2
Beliebige Semester
Lehrveranstaltungen aus dem Wahlbereich0-10


Studienpfad 8 Semester (Mindestzeit) - Achtung, hartes 6. Semester (geringer Umfang, viele prüfungsimmanente LVen)!

LEHRVERANSTALTUNGARTECTS
1.Semester (SoSe)
Einführung in die Mathematik (STEOP)VO+PUE7
2.Semester (WiSe)
Aspekte der MathematikVO3
Schulmathematik Arithmetik und AlgebraVO2
Übung: Schulmathematik Arithmetik und AlgebraUE2
Einführung in die FachdidaktikVO2
3.Semester (SoSe)
Geometrie und lineare Algebra für das LehramtVO8
Übung: Geometrie und lineare Algebra für das LehramtUE4
4.Semester (WiSe)
Praktikum zum Computereinsatz im MathematikunterrichtPR5
Schulmathematik Geometrie und VektorrechnungVO2
Übung: Schulmathematik Geometrie und VektorrechnungUE2
5.Semester (SoSe)
Analysis in einer Variable für das LehramtVO8
Übung: Analysis in einer Variable für das LehramtUE4
Seminar zur UnterrichtsplanungSE3
6.Semester (WiSe)
Schulmathematik AnalysisVO2
Übung: Schulmathematik AnalysisUE2
Stochastik für das LehramtVO6
Übung: Stochastik für das LehramtUE4
SchulpraxisPR2
Seminar zum fachbezogenen SchulpraktikumSE5
7.Semester (SoSe)
Angewandte Mathematik für das LehramtVO8
Übung: Angewandte Mathematik für das LehramtUE4
Schulmathematik StochastikVO2
Übung: Schulmathematik StochastikUE2
8.Semester (WiSe)
Stochastik für das LehramtVO6
Übung: Stochastik für das LehramtUE4
Bachelorseminar für das Lehramt*SE8
Beliebige Semester
Lehrveranstaltungen aus dem Wahlbereich0-10

Dieser Vorschlag erreicht keine so hohen ECTS-Summen in den einzelnen Semestern und lässt dadurch eine insgesamt niedrigere Belastung erwarten. Allerdings hält das 6. Semester 2 Übungen, 1 Praktikum und 1 Seminar bereit.

*) Es ist noch nicht klar, ob das Bachelorseminar für Lehramt auch im WS angeboten wird. Sollte dem nicht so sein, ist es möglich, stattdessen das Bachelorseminar aus dem Fachbachelor zu belegen. 


Studienpfad 8 Semester (Mindestzeit) - Achtung, hartes 3. Semester (Analysis und Lineare Algebra gleichzeitig)!


LEHRVERANSTALTUNGARTECTS
1.Semester (SoSe)
Einführung in die Mathematik (STEOP)VO+PUE7
2.Semester (WiSe)
Aspekte der MathematikVO3
Schulmathematik Arithmetik und AlgebraVO2
Übung: Schulmathematik Arithmetik und AlgebraUE2
Einführung in die FachdidaktikVO2
3.Semester (SoSe)
Geometrie und lineare Algebra für das LehramtVO8
Übung: Geometrie und lineare Algebra für das LehramtUE4
Analysis in einer Variable für das LehramtVO8
Übung: Analysis in einer Variable für das LehramtUE4
4.Semester (WiSe)
Praktikum zum Computereinsatz im MathematikunterrichtPR5
Schulmathematik Geometrie und VektorrechnungVO2
Übung: Schulmathematik Geometrie und VektorrechnungUE2
Schulmathematik AnalysisVO2
Übung: Schulmathematik AnalysisUE2
5.Semester (SoSe)
Angewandte Mathematik für das LehramtVO8
Übung: Angewandte Mathematik für das LehramtUE4
Seminar zur UnterrichtsplanungSE3
6.Semester (WiSe)
Stochastik für das LehramtVO6
Übung: Stochastik für das LehramtUE4
SchulpraxisPR2
Seminar zum fachbezogenen SchulpraktikumSE5
7.Semester (SoSe)
Angewandte Mathematik für das LehramtVO8
Übung: Angewandte Mathematik für das LehramtUE4
Schulmathematik StochastikVO2
Übung: Schulmathematik StochastikUE2
8.Semester (WiSe)
Bachelorseminar für das LehramtSE8
Beliebige Semester
Lehrveranstaltungen aus dem Wahlbereich0-10

Dieser Vorschlag erreicht höhere ECTS-Summen in den einzelnen Semestern, insb. im 3. Semester, das man mit Analysis und Geometrie und Lineare Algebra nicht unterschätzen sollte.


*) Es ist noch nicht klar, ob das Bachelorseminar für Lehramt auch im WS angeboten wird. Sollte dem nicht so sein, ist es möglich, stattdessen das Bachelorseminar aus dem Fachbachelor zu belegen.


Alle genauen Studienpläne (Curricula) stehen auf dieser Seite zum Download bereit:
Und welche Lehrveranstaltungen gerade angeboten werden steht im Vorlesungsverzeichnis:


Viel Erfolg wünscht dir deine Studienvertretung,

deine Basisgruppe Roter Vektor Mathe