Freitag, 17. Juni 2016

21. Regenbogenparade & 'Marsch für die Familie zum Teufel jagen' am 18.Juni

21. Regenbogenparade & 'Marsch für die Familie zum Teufel jagen' am 18.Juni

Regenbogenparade
Wann? Samstag 14:00
Wo? Sigmund Freud Park, Universitätsstraße, 1010 Wien


Auch dieses Jahr findet in Wien wieder die Regenbogenparade ( https://www.facebook.com/events/1477917922532557 ) {1} statt - DIE jährliche L*G*B*T*I*Q*Q*A* {2} Großveranstaltung in Wien. 

Dabei handelt es sich, wie im kollektiven Bewusstsein leider ins Hintertreffen geraten ist, aber eigentlich weniger um eine Parade als um eine etablierte Demonstration für die Menschenrechte von LGBTIQQA* Personen. Gefeiert wird hier nämlich die Erinnerung an die Ereignisse der "Stonewall Riots" 1969 
( Wikipedia: https://en.wikipedia.org/wiki/Stonewall_riots10min Youtube-Doku: https://www.youtube.com/watch?v=jrgtyIAv2bY ), dem ersten großen Aufstand von Betroffenen gegen polizeiliche Übergriffe und die damals übliche Diskriminierung und Kriminalisierung von LGBTIQQA* Menschen. 

Mit den Jahren ist die Bewegung gewachsen und hat sich weiterentwickelt - und sich mit viel Einsatz einen Platz in der Gesellschaft erkämpft, der aber auch ständig bedroht wird - es gibt nämlich tatsächlich Menschen, die sich nich nur gegen die Freiheit von LGBTIQQA*-Menschen, sondern auch gegen nahezu sämtliche Errungenschaften der feministischen & der hummanistischen Bewegung ( Gleichbereichtigung,Selbstbestimmungs- und Wahlrecht der Frau*, Existenz- und Adoptionsrecht sowie gleichgestellte Ehe/Verpartnerung von homosexuellen- Trans,genderqueer- und fluiden* Personen, Legalität von Abtreibungen, Aufbrechen von Heteronormativen Geschlechter- Sexualitätsrollen,.. ) aussprechen.
Und sie sind nicht allein: Auch heute ist der Kampf um die Menschenrechte noch nicht abgeschlossen - auch von staatlicher Seite gibt es immer noch alltäglichemassive Diskriminierung gegenüber LGBTIQQA*Personen & Frauen*  {3}.

Gleichzeitig mit der Regenbogenparade findet in Wien nämlich auch der "Marsch für die Familie" statt, eine Gegenveranstaltung von verschiedenen Gruppierungen aus dem fundamentalistischen und nationalistischen bis Faschistoiden Spekturm, die, wie https://marschfuernarsch.noblogs.org/ treffend vermittelt, auf keinen Fall als "Ansammlung von harmlosen “Durchgeknallten” " abgetan werden sollte - besonders nicht, wenn Mensch sich an die steigende Anzahl an rechtsextremistisch motivierten Verbrechen ( http://derstandard.at/2000036137579/Verfassungsschutz-Rechtsextremismus-steigt-dramatisch ) erinnert, und nachdem sich auch "prominente" Unterstützung angekündigt hat ( http://diepresse.com/home/panorama/wien/4758174/Wien_Marsch-fur-die-Familie-vs-Regenbogenparade ). 

Glücklicherweise formieren sich beherzte Menschen, die zur Gegendkundgebung aufrufen:

NichtMitMir - "Queer stellen gegen FundamentalistInnen und Rechtsextreme!" - https://www.facebook.com/events/1564582233837741/
  • Samstag, 13 Uhr, Stephansplatz

FreedomNotFrontexVienna - "Marsch für die Familie zum Teufel jagen!" - https://www.facebook.com/events/1230625740282077/
  • Samstag, 15 Uhr, Albertinaplatz


Also - fühlt euch dazu eingeladen, am Samstag mit uns gemeinsam ein Zeichen zu setzten - mit den richtigen Mitteln, und am richtigen Ort. 

Für ein solidarisches und inklusives miteinander, plus das gute Leben für Alle! 
Eure RVs

PS: Hier eine Aufnahme von der Regenbogenparade 2015 https://www.youtube.com/watch?v=B6BY7NghOYo und eine Karte des geplanten diesjährigen Regenbogenparks:
    

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
{1} Wir bewerben hier das "Offizielle" Rainbow-FB-Event, wobei wir uns bewusst sind dass es gegenüber der HOSI Wien als Organisation auch Kritik gibt, mit der es sich auseinanderzusetzten gilt:
     Auch andere Organisationen und Gruppierungen wie "visiBIlity" laden in Kooperation mit der Hosi Wien zum Event https://www.facebook.com/events/1030909036945720/

{2} L*G*B*T*I*Q*Q*A* bedeutet Lesbians, Gays, Bis, Trans, Inter, Queer, Questioning, Asexuals. Die Sternchen sind dazu da verschiedene weitere Idenitäten zu inkludieren. Daher zum Beispiel bei L*G*B*, auch Pansexuelle Menschen oder Sapiosexuelle oder Homoflexibel*ppl. Ein anderen Beispiel wäre die Trans*Community, hier werden zum Beispiel alle Trans*identities durch ein Sternchen inkludiert. Da oft und auch innerhalb der LGBTIQQA* Commutiy zum Beispiel nicht STS (sex transformative surgery) Personen diskriminiert oder gar exkludiert werden.

{3}
Kaum schreibt Mensch von Diskriminierung gegenüber L*G*B*T*I*Q*Q*A* Menschen, folgt auch schon wieder ein Vorfall - diesmal mit dem Sicherheitsdienst der Uni Wien und das sogar in der Regenbogenwoche. 
Schaut euch diesbezueglich auch die Demo nächste Woche an. Grund für die Demo ist, dass diese Woche zwei küssende homosexuelle Personen vom Uni-Sicherheitsdienst schickaniert wurden:
    Love is never wrong! Küssen gegen Homofeindlichkeit
    Wednesday, June 22 at 12 PM - 1 PM
  •  Universität Wien Haupteingang, Universitätsring 1


Falls ihr die Adoptions, Ehe und Grundrechtsdebatten in ganz Europa und den USA in den letzten Jahren mitbekommen habt, werdet ihr feststellen dass auch unsere Regierung und die Regierungen unserer Handelsbeziehungen und Nachbarländer die LGBTIQQA*Community noch immer massiv diskriminieren. 
Eine empfehlenswerte Dokumentation über die Situation in Polen ist zum Beispiel "yes, we are" ( https://www.youtube.com/watch?v=xCDmeEig8B0 ). Zur Situation in Österreich findet ihr auf hosi.at, raw.at, sugarbox.at, auf https://planet10wien.wordpress.com/ , sowie in den 'Im Zentrum' Sendungen der letzten Jahre unendlich viel Information. Weltweit ist die Seite www.everydayfeminism.com einen Besuch wert.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen